OT2003

Beim Mannschafts-OL starten die Läufer einer Mannschaft gemeinsam. Die Startliste wird wie beim Einzel-OL erstellt, d.h., die Mannschaften starten in einem vordefinierten Startintervall. Massenstarts sind auch möglich.
Jede Mannschaft läuft eine normale OL-Bahn (Pflichtposten) und hat zusätzlich noch Aufteilposten. Die Pflichtposten müssen alle von jedem Läufer angelaufen werden. Die Aufteilposten müssen von mindestens einem Läufer angelaufen werden. Die Aufgabe für die Mannschaft ist es nun, die Aufteilposten entsprechend der unterschiedlichen Leistungsvermögen ihrer Läufer möglichst so aufzuteilen, dass alle drei möglichst gleichzeitig im Ziel eintreffen. Die Zeit des letzten Läufers bestimmt das Mannschaftsergebnis.

Man kann entweder eine einzige SI-Karte für die gesamte Mannschaft oder pro Läufer eine verwenden.

OLTeam V.10.2 (OT2003) unterstützt unterschiedliche Systeme, die sich in der Bewertung der Pflichtposten unterscheiden:

Deutsche Methode
Die Pflichtposten müssen wie eine normale Bahn der Reihe nach gestempelt werden. Dazwischen können die Aufteilposten liegen.
Jeder Läufer muss den ersten Pflichtposten als ersten Posten stempeln und den letzten Pflichtposten als letzten Posten. Aufteilposten, die der Läufer davor und danach gestempelt hat, werden nicht gewertet.
Diese Methode wird in Deutschland für Mannschafts-Meisterschaften angewendet.

Harris-Methode
Diese Methode entspricht der Deutschen Methode, mit der Erweiterung, dass die Aufteilposten auch beliebig vor und nach den Pflichtposten gestempelt werden dürfen.
Sie ist benannt nach dem Harris-Event, den die Britische Armee alljährlich bei ihren Meisterschaften durchführt.

Offene Methode
Es gibt keine vorgeschriebene Reihenfolge für die Pflichtposten. Jeder Läufer darf die Pflichtposten in beliebiger Reihenfolge stempeln.

Sonderfall: Bahnen ohne Aufteilposten
Sie können mit OT2003 auch Mannschaftswettbewerbe abwickeln, bei denen jede Mannschaft nur eine ganz normale OL-Bahn läuft. Dafür definiert man die Bahn als Pflichtposten und keine Aufteilposten.
Mit der Offenen Methode haben Sie auch hier die Möglichkeit, eine beliebige Reihenfolge zu erlauben.

OT2003 unterstützt diese Methoden durch speziell angepasste Funktionen, z.B. Bahndefinition, Code-Kontrolle, SI-Karten Auswertung und Ergebnisse. Die weiteren Funktionen wurden teils von OE2003 übernommen (z.B. die Startlisten-Erstellung), teils von OS2003 (z.B. Meldungen und alle Berichte).

Eine erste Version von OLTeam wurde bei der Deutschen Mannschaftsmeisterschaft 1999 eingesetzt, die ich mit meinem Verein ausrichtete.